SCW Vereins-Statuten

7121 Weiden am See - Aktualisierung 02/2019

 

S T A T U T E N

des

Segel–Club Weiden

SCW

A-7121  Weiden am See 02/2019

          

 

       § 1: Name, Sitz und Tätigkeitsbereich

(1DeVereiführdeNameSegel-CluWeide(SCW).

(2Er haseinen SitiA-712Weiden am SeeunerstreckseinTätigkeit auf das Segelrevier Neusiedlersee und allMeeresgewässer.

(3DiErrichtunvoZweigvereineisnichbeabsichtigt.

§ 2Zweck

DeVereindesseTätigkeinichauGewingerichtet ist, bezweckt die Pflegdes Segel-SurfunEissegelsportes.

§ 3: Mittel zur Erreichung des Vereinszwecks

(1DeVereinszweck soldurcdiideAbs. 2 und 3 angeführten ideellen unmateriellen Mittel erreichwerden.

(2AlideellMittel dienen:

a) SchaffununInstandhaltunvoEinrichtungediden Segelsporermöglichenerleichtern unfördern.

bOrganisatiounDurchführunvoSportungesellschaftlicheVeranstaltungen sowie TeilnahmaVeranstaltungen anderer Vereine.

c) FörderununHeranbildundeseglerischeNachwuchses.

dAusunWeiterbildung zuErlangunder KenntnissunBerechtigungendie zuAusübundeSegelsportenotwendisind.

(3Dierforderlichemateriellen Mittel sollen aufgebrachwerdedurch a) BeitrittsgebührenMitgliedsunsonstigPflichtbeiträge.

bErträgnisse auVeranstaltungen unvereinseigeneUnternehmungen. c) SpendenSammlungenVermächtnissunsonstigZuwendungen.

       § 4: Arten der Mitgliedschaft und Gäste

(1OrdentlichMitglieder sinPersonendidas 19LJ vollendet habeunsicvoll an der Vereinsarbeit beteiligen.

(2JugendmitgliedesinPersoneim Altevo6Lebensjahbizvollendeten 19.LebensjahunStudentensoweit  sidie ider GescftsordnunfestgelegteBedingungen erfüllen.

(3Ehrenmitglieder werden aueinstimmigeVorschlades Vorstandes voder Generalversammlunmit zwei DrittelMehrheiernannt.

(4AußerordentlichMitgliedesind Personendenen über Antrag durch BeschlusdeVorstandes ein Teil der Rechte eines ordentlichen Mitgliedes r einen begrenzteZeitraum (längstens 1 Saison) zugestanden wird.

(5) Gäste sind Personen die fallweise Gast eines ordentlicheMitgliedesindDer Gastgeber hat ebenfalliCluanwesenzseiunhaftet SchädeunForderungendidurcseine GästverursachwerdenEr/Sie hat dar zu sorgendasseinGästdiClubordnungeinhalten. 

       § 5: Erwerb der Mitgliedschaft

(1OrdentlichMitglieder deVereinnnen allPersonen werdendinach einjähriger außerordentlicheMitgliedschaft eineschriftlicheAntrag an die Generalversammlunstellen.

(2Über diAufnahmvon alleandereMitgliederentscheidedeVorstand.

(3) Jugendmitgliedekönnen nach Vollendunde19Ldie Aufnahmals ordentliches Mitglied beantragen.

(4DiAufnahmkanohnAngabvoGründen verweigerwerden.

         § 6: Beendigung der Mitgliedschaft

(1DiMitgliedschaferlischdurcToddurch freiwilligen Austritundurch Ausschluss. 

(2) DeAustritkannur zu31.12. erfolgenEr/Sie musdeVorstanmindestendrei Monate vorher schriftlich mitgeteilwerdenErfolgdie Anzeigverspätetso ist sie erszunächsten Austrittstermin wirksamFür die Rechtzeitigkeit isdas Datuder Postaufgabmaßgeblich. 

(3DeVorstankaneiMitglieausschließenwendiesetrotz zweimaliger schriftlicher MahnununteSetzuneiner angemesseneNachfrislängealsechMonatmider ZahlundeMitgliedsbeiträgiRückstanistDiVerpflichtunzuZahlundefälligewordenen Mitgliedsbeiträgbleibhievounberührt.

(4DeAusschluss eines Mitgliedaudem VereikanvoVorstanaucwegegrober Verletzung anderer Mitgliedspflichteunwegen unehrenhaften Verhaltenverfügwerden.

(5DiAberkennunder Ehrenmitgliedschafkann audeiAbs. 4 genannteGründevoder

GeneralversammlunübeAntrag deVorstandbeschlossewerden.

(6NacBeendigundeMitgliedschafsind allpersönlicheGegenstände audeClubgelände zu entfernenBereitgeleistetZahlungen verfallen.

(7DeBesitvoImmobilieinnerhaldes ClubgeländekannuaordentlichMitglieder übertragewerden

 

§ 7: Rechte und Pflichten der Mitglieder

(1DiMitgliedesinberechtigt, an allen Veranstaltungedes Vereinteilzunehmen undie Einrichtungen deVereins zu beanspruchenDaStimmrechider Generalversammlunsowie daaktivunpassivWahlrechstehen nudeordentlichen unden Ehrenmitgliederzu.

(2JedeMitglieisberechtigtvoVorstandie Ausfolgunder Statuten zu verlangen. (3Mindestens eiVierteder MitgliedekanvoVorstandiEinberufuneiner Generalversammlunverlangen.

(4) Die Mitglieder sind in jeder GeneralversammlunvoVorstanübediTätigkeiunfinanziellGebarundeVereins zu informierenWenmindesteneiVierteder ordentlichen Mitglieder dies unter AngabvoGründen verlangthadeVorstandebetreffenden MitgliederneinsolchInformatioaucsonsbinnevieWochen zu geben.

(5DiMitgliedesinvoVorstanüber degeprüften Rechnungsabschlus(Rechnungslegung) zu informierenGeschiehdies ideGeneralversammlungsindiRechnungsprüfer einzubinden.

(6DiMitgliedesinverpflichtetdiInteressedes VereinnacKräften zförderunalles zu unterlassenwodurcdaAnsehen under ZwecdeVereinAbbruch erleidekönnte. Sie haben diVereinsstatuten undiBeschlüssder Vereinsorganzbeachten.

(7DiMitgliedesind zuZahlunder MitgliedsbeiträgidevodeGeneralversammlunbeschlosseneHöhinnerhalvon 4 WocheaVorschreibunverpflichtetEhrenmitglieder zahlen keinen Mitgliedsbeitrag.

(8HüttenunKojenbesitzesinverpflichtetdie Kosten füPachtGrundsteueunsonstige anteiligBetriebskosten innerhalvon 4 Wochen aVorschreibunzbegleichen.

(9SegelunEisyachteder Mitglieder werden im Yachtregister des Segel-Clubs eingetragen.

       § 8Vereinsorgane

Organdes Vereinsind:

(1die Generalversammlun§ 9 un10), (2der Vorstan(§§ 1bi13),

(3die Rechnungsprüfe(§ 14)

(4das Schiedsgericht (§ 15)

       § 9: Generalversammlung

          (1DiGeneralversammlunisdie „Mitgliederversammlung“ iSinndeVereinsgesetze2002EinordentlichGeneralversammlung

                findejährlichnacEnddeSegelsaisostatt. 

          (2EinaußerordentlichGeneralversammlunfindet auf

a)  BeschlusdeVorstandodeder ordentlichen Generalversammlung,

b)  schriftlicheAntravomindestens eineViertel deordentlicheMitglieder, c) Verlangeder Rechnungsprüfe(§ 2Abs. 5 ersteSatVereinsG),

d)  Beschlusder/eines Rechnungsprüfer/(§ 2Abs. 5 zweiter SatVereinsG, § 1Abs. 2 dritter Satdieser Statuten),

e)  BeschluseinegerichtlicbestellteKurator(§ 1Abs. 2 letzter Satz dieser Statutenbinnen vieWochestatt.

(3) Sowohzden ordentlichen wie auch zu den außerordentlicheGeneralversammlungesind alle Mitgliedemindestens zwei Wochen vodem TermischriftlichmittelTelefax odeper E-Mai(adie voMitgliedem VereibekanntgegebenFax-NummeodeEMail-Adresse) einzuladenDiAnberaumundeGeneralversammlunhat unteAngabdeTagesordnung zu erfolgenDiEinberufunerfolgdurch deVorstan(Abs. 1 unAbs. 2 lit. a . c)durcdie Rechnungsprüfe(Abs. 2 litdoder durch einegerichtlicbestellten Kurato(Abs. 2 litd).

  (4AnträgzuGeneralversammlunsinmindestenachTagvodem Termider GeneralversammlunbeiVorstanschriftlichmittelTelefax oder peE-Maieinzureichen. 

  (5GültigBeschlüss-ausgenommesolchüber einen Antrag auEinberufuneiner außerordentlichenGeneralversammlung - könnenur zuTagesordnungefasswerden.

(6Bei der GeneralversammlunsinallMitgliedeteilnahmeberechtigtStimmberechtigsind nudie ordentlichen undie EhrenmitgliederJedestimmberechtigtMitgliehat eine StimmeDiÜbertragundeStimmrechtauf ein andereMitglieiWegeiner schriftlichenBevollmächtigunist zulässig.

(7DiGeneralversammlunisbeschlusshig, wenmindestendiHälfte aller StimmberechtigtebzwdereVertrete(§9.6.anwesensindEinhalbStundnacdem festgesetzteTermiisdiBeschlussfähigkeiohnRücksichaudiAnzahder Erschienenen gegeben.

(8DiWahleundiBeschlussfassungen ider Generalversammlunerfolgen ider Regemit einfacher Mehrheider abgegebenen

      gültigen StimmenBeschlüssemit denedaStatudes Vereingeänderoder der Verein aufgelöswerdesoll, bedürfejedoceiner

      qualifizierten MehrheivozweDrittelder abgegebenen gültigeStimmen.

(9WahlesingeheimmittelStimmzettedurchzuführen.

(10Den VorsitideGeneralversammlunführder/diObmann/Obfrauidessen/deren Verhinderung sein/e/ihr/e Stellvertreter/in. Wenn aucdiese/verhinderistsführdaan Jahren ältestanwesendVorstandsmitglieden Vorsitz.

       § 10: Aufgaben der Generalversammlung

DeGeneralversammlunsinfolgendAufgaben vorbehalten:

a) Beschlussfassunübeden Voranschlag;

bEntgegennahmunGenehmigundes Rechenschaftsberichtundes RechnungsabschlusseunteEinbindunder

Rechnungspfer;

c) WahunEnthebunder Mitgliededes Vorstandunder Rechnungsprüfer; 

dGenehmigunvon Rechtsgeschäften zwischeRechnungsprüfern und Verein; e) EntlastundeVorstands;

fFestsetzundeHöhder BeitrittsgebührMitgliedsbeiträgunsonstiger anteiligeKosten.

gAufnahmordentlicher Mitglieder.

hVerleihununAberkennunder Ehrenmitgliedschaft;

iBeschlussfassunübeStatutenänderungen undie freiwilligAuflösundeVereins;

jBeratununBeschlussfassunüber sonstige audeTagesordnunstehendAnträge

      § 11Vorstand

(1DeVorstanbestehauzehn Mitgliedernunzwar auObmann/Obfrau und deren zwei Stellvertreter/innen, Schriftführer/in, Kassier/iundereStellvertreter/innen sowiBaureferent/inOberbootsmann/frau und Jugendreferent/in.

 

(2DeVorstanwirvodeGeneralversammlungewähltDeVorstanhabeAusscheiden einegewählten Mitglieddas RechtaseinStelle ein anderewählbareMitglied zu kooptierenwozu dinachträglichGenehmigunidechstfolgenden Generalversammlung einzuholen istFällder VorstanohnSelbstergänzundurcKooptierunüberhaupoder auf unvorhersehbar langZeiaussisjeder Rechnungsprüfeverpflichtetunverzüglich eine außerordentlichGeneralversammlunzuZweck deNeuwaheines Vorstandseinzuberufen. Sollten auch diRechnungsprüfer handlungsunfähiseinhat jedes ordentlichMitglieddas diNotsituation erkenntunverzüglich diBestelluneineKuratorbeizuständigen Gericht zu beantragendeumgeheneine außerordentlichGeneralversammlungeinzuberufen hat.

(3) Wahlvorschläge für die Neuwahl des Vorstandes müssen drei Wochen vor der Generalversammlung beim Vorstand eingelangt sein und zwei Wochen vor der Generalversammlung im Club öffentlich bekannt gemacht werden. 

(4) Ein Wahlvorschlag hat für jede zu besetzende Funktion einen Kandidaten zu enthalten. Werden mehrere Wahlvorschläge eingebracht, so sind diese der Wahl zu Grunde zu legen. Erreicht kein Wahlvorschlag die absolute Mehrheit der gültigen Stimmen, so ist eine Stichwahl zwischen den Wahlvorschlägen durchzuführen, die im ersten Durchgang die meisten Stimmen erlangt haben. Haben im ersten Durchgang mehrere Wahlvorschläge die gleiche Zahl an Stimmen erreicht, so sind diese dem zweiten Wahldurchgang zu Grunde zu legen. Gewählt ist ein Wahlvorschlag dann, wenn er die absolute Stimmenmehrheit erhält. 

(5) Die Funktionsperioddes Vorstandbeträgt 2 Jahre; WiederwahismöglichJedFunktioim Vorstanispersönlich auszuüben.

(6DeVorstanwirvoObmann/vodeObfraubei Verhinderunvon seinem/seiner/ihrem/ihrer Stellvertreter/in, schriftlicoder mündlich einberufen. Ist auch diese/r auf unvorhersehbalangZeiverhindertdarjedesonstigVorstandsmitglieden Vorstand einberufen.

(7) Der Vorstanist beschlussfähig, wenalle seine Mitglieder eingeladen wurden und mindestendiHälftvoihnen anwesenist.

(8) Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit einfacheStimmenmehrheitbeStimmengleichheit gibdiStimmdes/der Vorsitzenden deAusschlag.

(9DeVorsitführder/die Obmann/Obfraubei Verhinderunsein/e/ihr/Stellvertreter/inIst auch diese/r verhindert, obliegder Vorsitz dem an Jahren ältesten anwesendeVorstandsmitglieodejenem VorstandsmitglieddadiübrigeVorstandsmitglieder mehrheitlicdazubestimmen.

(10Außer durch deTounAblaudeFunktionsperiod(Abs3erlischdie Funktion eines VorstandsmitglieddurcEnthebun(Abs9unRücktrit(Abs10).

(11DiGeneralversammlunkanjederzeiden gesamten Vorstanoder einzelnseiner Mitglieder entheben. Die Enthebung tritt mit Bestellundes neuen Vorstandes bzw. Vorstandsmitglieds in Kraft.

(12DiVorstandsmitglieder nnen jederzeischriftlich ihren RücktriterklärenDie Rücktrittserklärunist an deVorstandiFalldeRücktrittdegesamten Vorstandadie Generalversammlung zu richtenDeRücktritwirersmiWahbzwKooptierun(Abs2) einesNachfolgers wirksam.

       § 12: Aufgaben des Vorstands

DeVorstanobliegdiLeitundeVereinsEr/Sie isdas „Leitungsorgan“ im Sinne des Vereinsgesetzes 2002Ihkommen allAufgaben zudie nichdurcdie Statuten eineanderen Vereinsorgan zugewiesesind Iseinen Wirkungsbereich fallen insbesonderfolgendeAngelegenheiten:

(1Einrichtung einedeAnforderungedes VereinentsprechendeRechnungswesenmilaufendeAufzeichnundeEinnahmen/Ausgaben unFühruneines Vermögensverzeichnisses alMindesterfordernis;

(2Erstellundes JahresvoranschlagsdeRechenschaftsberichts undeRechnungsabschlusses; (3VorbereitununEinberufundeGeneralversammlunideFällen des § 9 Abs. 1 unAbs. 2 lit. a . c dieser Statuten;

(4Informatioder Vereinsmitglieder übediVereinstätigkeitdiVereinsgebarununden geprüften Rechnungsabschluss;

(5VerwaltundeVereinsvermögens;

(6Aufnahmvoaußerordentlichen und Jugendmitgliedern unAusschlusvon Vereinsmitgliedern;

(7AufnahmunndigunvoAngestelltedes Vereins.

(8AusarbeituneineGeschäftsordnung.

§ 13Besondere Obliegenheiten einzelner Vorstandsmitglieder

(1Der/diObmann/Obfrau führt dilaufendeGeschäftdeVereinsDer/die Schriftführer/iunterstützt den/diObmann/Obfrau beder

     Führunder Vereinsgeschäfte. 

(2Der/diObmann/Obfrau vertritden Vereinach außenSchriftlichAusfertigungen des Vereinbedürfen zuihreGültigkeide

      Unterschriften des/deObmanns/Obfrau undes Schriftführers/der SchriftführeriniGeldangelegenheitedes/deObmanns/Obfraund

     deKassiers/deKassierinJedes Rechtsgeschäft zwischen einem VorstandsmitglieundeVereibedardeZustimmungzweier     

     anderer Vorstandsmitglieder.

(3RechtsgeschäftlichBevollmächtigungendeVereinacaußen zu vertreten bzwfüihn zu zeichnenkönnen ausschließlich vodeiAbs. 2 genannten Vorstandsmitgliedern erteilt werden.

(4Bei GefahiVerzuisder/diObmann/Obfrau berechtigtauch iAngelegenheitendie indeWirkungsbereich deGeneralversammlunodedes Vorstandfallenunter eigener VerantwortunselbständiAnordnungen zu treffenim Innenverhältnibedürfediesjedoch dernachträglicheGenehmigundurcdas zuständigVereinsorgan.

(5Der/diObmann/Obfrau führt deVorsitideGeneralversammlununim VorstandDer/diObmann/Obfrau hält die Verbindung zu den Gebietskörperschaften, Segelsportverbänden und allen öffentlichen Stellen, die für den Club von Bedeutung sind. Er/Sie koordiniert die Tätigkeiten der übrigen Vorstandsmitglieder und sorgt für die gegenseitige Information in allen wichtigen Club - Angelegenheiten. Er/Sie kann Ausgaben des Clubs bis zu einem Betrag von EUR 400,00 allein bewilligen. Für die Genehmigung höherer Ausgaben ist ein Vorstandsbeschluss notwendig.  Der Obmann hat Einzelzeichnungsberechtigung auf dem Clubkonto. Er/Sie archiviert die von ihm geführte Korrespondenz.

(6Der/die Schriftführer/in unterstützt den Obmann bei der Führung der Vereinsgeschäfte und führt diProtokolldeGeneralversammlunundeVorstands. Er/Sie informiert die Clubmitglieder schriftlich (per Briefpost oder E-Mail) über Termine und Ereignisse des Clubs. Er/Sie führt Listen über den Mitgliederstand (enthaltend Namen, Geburtsdaten, Adressen, Telefonnummern, Art der Mitgliedschaft). Er/Sie gibt die geforderten Meldungen an die zuständigen Sportverbände ab. Er/Sie korrespondiert für den Club im Auftrag des Obmannes, wobei er sich an die Unterschriftenregelung zu halten hat. Er/Sie ist für die Beantragung von Förderungen gemäß der gültigen Gesetzeslage zuständig.  Er/Sie versendet die Einladungen zur Generalversammlung und zu Vorstandssitzungen mit Angabe der Tagesordnung und verteilt die entsprechenden Protokolle. Er/Sie archiviert die vom Club geschlossenen Verträge und die über ihn laufende Korrespondenz

(7) Der/die Kassier/in ist für die ordnungsgemäße Geldgebarung des Vereins verantwortlich. Er/Sie hält die Verbindung zu der/den kontoführenden Bank(en). Er/Sie errechnet und versendet die Vorschreibung der Mitgliedsbeiträge und Betriebskosten der Hütten. Er/Sie führt die vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Aufzeichnungen betreffend Einnahmen, Ausgaben sowie Vermögen und Verbindlichkeiten des Clubs. Er/Sie führt die bargeldlosen Zahlungen durch und überwacht die Zahlungseingänge auf den Clubkonten. Im Falle der Zahlung von Beträgen über EUR 100,00 hat er die Freigabe durch das zuständige Vorstandsmitglied zu beachten. Zahlungen auf Grund vertraglicher oder gesetzlicher Verpflichtungen erfordern keine gesonderte Zahlungsfreigabe. Er/Sie erstellt eine Abrechnung über die finanzielle Gebarung des Clubs und die Betriebskosten der Hütten zum Ende des Clubjahres, wobei das Ergebnis der durch den Stellvertreter geführten Bargeldkassa integriert ist. Er/Sie erstellt eine Vorschau über die finanzielle Gebarung des Clubs für das folgende

        Geschäftsjahr und schlägt die Höhe der Mitgliedsbeiträge vor. Er/Sie hat Einzelzeichnungsberechtigung auf dem Clubkonto. Er/Sie archiviert die von ihm geführten Aufzeichnungen im Rahmen der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen.

(8) Der/die Baureferent/in ist für alle Belange des Bauwesens innerhalb des Clubgeländes zuständig. Der Baureferent vergibt im Rahmen des genehmigten Budgets Aufträge zur Neuerrichtung, Instandhaltung und Instandsetzung von Gebäuden und Anlagen, die im Eigentum des Clubs stehen. Die Beauftragung eines Vorhabens, das nicht im Budget enthalten ist, bedarf eines Vorstandsbeschlusses. Er/Sie genehmigt Baumaßnahmen an den auf dem Clubareal befindlichen Hütten der Clubmitglieder hinsichtlich Dimension und äußerem Erscheinungsbild.

Ab einem Auftragswert von EUR 400.- hat die Auftragsvergabe schriftlich zu erfolgen. Dabei sind vor Auftragserteilung zwei schriftliche Offerte einzuholen, ab einem Wert von EUR 3.000,00 zumindest drei Offerte (falls dies nicht möglich oder sinnvoll ist, ist dies im Vorstand abzustimmen). Er/Sie überprüft die eingehenden Rechnungen und leitet die freigegebenen Rechnungen an den Kassier zur Anweisung weiter. Er/Sie erstellt ein Kostenbudget für die im Folgejahr geplanten Baumaßnahmen. Er/Sie archiviert die von ihm geführte Korrespondenz und technische Aufzeichnungen.

(9) Der/die Oberbootsmann/frau ist für die Belange des Segelsportes und des Hafens zuständig. Er/Sie organisiert alle segelsportlichen Veranstaltungen des Clubs, wobei er auf die Unterstützung von Clubmitgliedern seiner Wahl zurückgreifen bzw. bestimmte Aufgaben delegieren kann. Er/Sie organisiert die Belegung der Bootsliegeplätze im Hafen und an Land, bzw. die Platzvergabe im Bootshaus und in der Surfer Hütte. Er/Sie ist zuständig für die laufende Überprüfung der vorhandenen Rettungsmittel auf Tauglichkeit und Ablaufdatum.

Er/Sie archiviert die von ihm geführte Korrespondenz.

(10) Der/die Jugendreferent(in) ist für die Belange der Jugendarbeit innerhalb des Clubs zuständig. Der SCW macht sich zu seiner Aufgabe, die jüngsten Mitglieder für den Segelsport zu begeistern. Der Jugendreferent organisiert in Abstimmung mit dem Oberbootsmann spielerische Regatten im Rahmen der bereits stattfindenden segelsportlichen Veranstaltungen. Weiters steht der Jugendreferent jederzeit mit Rat und Tat zur Verfügung.

(11) Im Fall der Verhinderung treten an die Stelle des/der Obmanns/Obfrau, des Schriftführers/der Schriftführeriodedes Kassiers/der KassieriihrStellvertreter/innen. 

(12) Der Kassier-Stellvertreter verwaltet eine Handkasse, über welche bare Einnahmen und Ausgaben abgewickelt werden. Er/Sie verzeichnet alle Bargeldbewegungen in einem Kassenbuch und stellt eine Kopie davon und alle Belege dem Kassier nach Saisonschluss für die Erstellung der Clubabrechnung zur Verfügung. Er/Sie hat Einzelzeichnungsberechtigung auf dem Clubkonto.

       § 14: Rechnungsprüfer

(1ZweRechnungsprüfer werdevodeGeneralversammlung audiDauer von 2 Jahren gewähltWiederwahismöglichDiRechnungsprüfer dürfen keineOrgan – mit AusnahmdeGeneralversammlung - angehörendessen TätigkeiGegenstander Prüfunist.

(2DeRechnungsprüfern obliegdie laufendGeschäftskontrollsowidie Prüfunder FinanzgebarundeVereinim Hinblick audiOrdnungsmäßigkeider RechnungslegunundistatutengemäßVerwendun deMittelDeVorstanhadeRechnungsprüfern die erforderlichen Unterlagen vorzulegen undie erforderlicheAuskünftzu erteilenDie Rechnungsprüfehabedem Vorstanüber daErgebnidePrüfung zu berichten.

(3Rechtsgeschäftzwischen RechnungsprüferunVereibedürfedeGenehmigundurcdie GeneralversammlungIÜbrigegeltefüdiRechnungsprüfer diBestimmungen des § 1Abs. 8 bi1sinngemäß.

       § 15: Schiedsgericht

(1ZuSchlichtunvon alleaudem Vereinsverhältnis entstehenden Streitigkeiten isdas vereinsinternSchiedsgerichberufenEiseine „Schlichtungseinrichtung“ im Sinndes Vereinsgesetzes 200unkeiSchiedsgerichnach de§§ 57fZPO.

(2DaSchiedsgerichsetzsich audreordentlichen Vereinsmitgliedern zusammen. Es wird derart gebildet, dass ein Streitteil dem VorstaneiMitgliealSchiedsrichter schriftlich namhafmachtÜbeAufforderung  durch deVorstanbinnesieben Tagemachdeandere Streitteiinnerhalvo1Tagen seinerseits ein Mitglied des Schiedsgerichts namhaft. NacVerständigundurcdeVorstaninnerhalvosieben Tagen wähledinamhafgemachten Schiedsrichtebinnen weiterer 1Tage eidritteordentliches Mitglied um/zur Vorsitzenden deSchiedsgerichtsBei Stimmengleichheientscheidet unteden Vorgeschlagenen das Los. DiMitgliededes Schiedsgerichtdürfen keinem Organ - mit Ausnahmder Generalversammlung - angehörendesseTätigkeiGegenstandeStreitigkeiist.

(3DaSchiedsgerichfällseinEntscheidunnach GewährunbeiderseitigeGehörbei Anwesenheit aller seiner Mitglieder mit einfacheStimmenmehrheitEentscheidenach bestem Wissen unGewissenSeinEntscheidungesinvereinsinterendgültig.

      § 16: Geschäftsordnung

ErforderlichenfallkandeVorstaniErgänzundieseStatuten einGescftsordnung ausarbeitenDiese isvodeGeneralversammlunmieinfacher Mehrheit zu bestätigen.

      § 17: Freiwillige Auflösung des Vereins

(1DifreiwilligAuflösundeVereinkannuieineGeneralversammlununnumit Zweidrittelmehrheider abgegebenegültigen Stimmebeschlossen werden.

(2Diese Generalversammlunhat auch - soferVereinsvermögevorhandeist - übedie AbwicklunzbeschließenInsbesonderhasieinen Abwickler zberufeunBeschluss darübezfassenwediesedanach AbdeckundePassiven verbleibende Vereinsvermögenzu übertragehatDieses Vermögen sollsoweidiemöglicunerlaubist, eineOrganisatiozufallendigleichoder ähnlichZweckwie dieser Vereiverfolgtsonst Zwecken der Sozialhilfe.

 

 

 

 

 

 

Der SCW ist Mitglied bei:

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright © SCW - created by https://www.austrian-database.com

Anrufen

E-Mail

Anfahrt